Horizontalsperre

Die “Horizontalsperre-App”

Videovorschau zur Horizontalsperre-App

Der Einbau einer mechanischen Horizontalsperre im Mauersägeverfahren kann mittels Ketten- oder Diamantseilsäge erfolgen.

Das Kettensägeverfahren kommt überwiegend bei Ziegelmauerwerk mit nahezu durchgehender Lagerfuge zur Anwendung. Hierbei können Mauerdicken bis max. 1,30 m im Trockenschnitt durchtrennt werden.

Das Diamantseilsägeverfahren kommt bei Bruchstein, Mischmauerwerk, Beton oder extrem dicken Mauerwerk zur Anwendung. Bei diesem Verfahren können alle Mauerdicken im Nass- oder Trockschnitt durchsägt werden.

Als Horizontalsperre können Polyesterfiberglasplatten, PE-Platten oder Edelstahlplatten V2A und V4A eingebaut werden. Diese Sperrplatten werden mit 5-10 cm Überlappung eingebaut. Die Horizontalsperre kann durch den Einbau einer Anschlussbahn übergangslos mit der Bodenabdichtung verbunden werden, sodass keine Schwachstellen in der Abdichtung entstehen können.