Feuchtemessung

Wie ist es tatsächlich um Ihre Wand bestellt? Woher kommt die Feuchtigkeit, das Wasser? Wie hoch ist der Durchfeuchtungsgrad im Mauerwerk? Oder ist nur die Oberfläche feucht? Welche Maßnahmen sind zur Sanierung am besten geeignet? Wir verfügen über modernste Computer gestützte Messverfahren die Ihnen und uns Antworten auf diese Fragen geben.

Zerstörungsfreie Feuchtemessung durch Microwellenmessung

Mit dem zerstörungsfreien Microwellenmessverfahren gehen wir den Dingen schnell auf den Grund. Mittels Rasterfeuchtemessung ermitteln wir, – ohne Wandbeschädigung – wie weit die Feuchteschäden fordgeschritten sind und was die Ursache für die Durchfeuchtung ist.

Dank der grafischen Auswertung kann die Herkunft der Feuchtigkeit zweifelsfrei und beweisbar als Bilddokument dargestellt werden.

Die bildliche Darstellung der vorhandenen Feuchtigkeit in einzelnen Wandtiefen der jeweiligen Messfelder zeigt eindrucksvoll und nachvollziehbar die Herkunft und Verteilung der Feuchtigkeit.

Baufeuchte

Oberflächenmessung an einer feuchten Wandfläche. Die Rastermessung zeigt eine hohe Feuchtigkeit an der Oberfläche (2-3 cm tief).
Baufeuchte

Tiefenmessung an der gleichen Wandfläche. Die Rastermessung zeigt eine deutlich geringere Feuchte an. Hier kann ausgeschlossen werden, dass die sichtbare Oberflächenfeutigkeit von Außen eindringt.

Dieses hochpräzise Messverfahren gibt Ihnen und uns wichtige Antworten auf die Fragen, wo und welche Sanierungsschritte einzuleiten sind. Sie erhalten absolute Planungssicherheit. Dies senkt die Sanierungskosten erheblich, da nun gezielt vorgegangen werden kann.

Messkopf

Messkopf für bis zu 30 cm Tiefe. Mit weiteren Messköpfen kann bis 80 cm tief gemessen werden.

Das Microwellenmessverfahren bietet Ihnen nicht nur klare Angaben darüber, wo und wie saniert werden muss oder ob überhaupt etwas saniert werden muss, sondern liefert Ihnen auch faktische Beweise, um ihre Rechtsposition bei eventuellen juristischen Auseinandersetzungen zu untermauern.